Ei, ei, ei…..VERPOORTEN

Probierpaket

Probierpaket

Sooooo sieht mein neuestes Test-Projekt aus. Sehr einladend, oder ?

Ich darf nach Herzenslust Ideen mit VERPOORTEN Eierlikör ausprobieren, kreieren, genießen.

In der ersten Runde geht es um das Thema VERPOORTEN trifft ins Schwarze….also, was liegt näher als ihn mit Kaffe zu verbandeln 😉 ?

Ok, Kaffee Kirsch kennt jeder, ich liebe schon seit über 20 Jahren Kaffee-Eierlikör, habe also eigentlich so was wie das Copyright darauf, aber ich drücke großzügig ein Auge zu.

Hier nun meine echt „heiße“ Schmuddelwetter-Variante:

20141112_110147Kaffeepunsch Hot and Sweet

Man nehme ein hohes Glas, einen kräftigen Schuss VERPOORTEN Eierlikör, Schokoladen-Trinkriegel Chili von der Lüneburger Schokoladenmanufaktur ( Adresse am Ende), Espresso und Chiliflocken.

Der Eierlikör wartet im Glas, bis seine heißen Begleiter ihn abholen.

Dazu wird 1/4 l Vollmilch mit drei Riegeln Chili-Trinkschokolade kurz aufgekocht, bis die Riegel aufgelöst sind, ein bisschen aufgeschäumt und an einem Löffelrücken auf den Eierlikör rinnen gelassen. Danach das Glas unter die Kaffeemaschine und mit einem schön kräftigen Espresso, in meinem Fall mit dem starken Brand von Melitta, aufgefüllt. Noch ein bisschen pure Milch aufschäumen, den Schaum auf dem Gemisch verteilen und mit ordentlich Chiliflocken garnieren.

Ein herrlicher Aufwärmer von Innen, den ich bei diesem nasskalten Wetter nicht missen möchte. Da braucht es keine warmen Gedanken mehr, um sich aufzuheizen. Schaut das nicht schon beim Ansehen einladend aus ?

20141112_111511 20141112_111607Lasst es Euch schmecken 😉

Hier noch die Adresse der Schokoladenmanufaktur, die aber leider die Waren nicht verschickt aus Qualitätsgründen.

Adresse: Am Berge 26, 21335 Lüneburg
Telefon:04131 995477
Öffnungszeiten: Heute geöffnet · 10:00-18:30

Hier ein Artikel, als sie noch Am Sande ihren Sitz hatten :

http://www.lueneburg-erleben.de/de/lueneburg-entdecken/shopping/item/die-lueneburger-schokoladenmanufaktur.html

Advertisements

Bosch Athlet kabelloser Handstaubsauger–Erster Praxistest–

Der Athlet in seinen Einzelteilen

Der Athlet in seinen Einzelteilen

und in seiner vollen Pracht

und in seiner vollen Pracht

So, nun mein erster Erfahrungsbericht mit dem Bosch Athlet, nach dem ich ja vor Inbetriebnahme schon ein bisschen kritisieren musste ;-).

Das Zusammensetzen ist Dank der recht übersichtlichen und klaren Anleitung ein Kinderspiel. Das erste Aufladen sollte laut Hersteller 6 Stunden betragen, was ich dem Gerät auch gegönnt habe.

Der Athlet ist recht leicht und belastet das Hangelenk nicht durch sein Gewicht, wie ich es von anderen Geräten dieser Bauart schon kennen gelernt hatte, ein klarer Pluspunkt. Durch das Gelenk an der Bodendüse ist er sehr wendig und gut zu handhaben, ohne ihn mit Kraftaufwand umsetzen zu müssen bei Richtungswechseln, auch da ein klares Plus. Es sind drei Leistungsstufen verfügbar. Mit der Einstellung 1 komme ich in meinem Haushalt nicht wirklich zu Recht, ich muss mehrfach über eine Stelle fahren, um das von mir gewünschte Ergebnis zu erhalten, auch Stufe zwei ist recht schwach aus gelegt für einen Haushalt mit 5 Katzen und 2 langhaarigen Hunden. Stufe 3 ist perfekt, man kann flott saugen und es wird auch alles zu meiner Zufriedenheit eingesaugt,…..also eigentlich ein super Plus……wenn, ja, wenn da nicht die doch sehr geringe Akkulaufzeit von grad mal 13 Minuten rein krätschen würde. Ok, starke Leistung, starker Verbrauch, das ist mir schon klar. aber ich denke, eine Akkulaufzeit auch auf der großen Stufe von 30 Minuten sollte schon drin sein. Für meine 140 Quadratmeter reicht eine Ladung bis jetzt leider nicht, um alle Räume gründlich zu saugen, um dann beim nass Aufwischen nicht noch eine Menge „Dreck“ im Bodenlumpen zu haben. Sehr schade, denn ich habe dann ja auch durch die nicht vorhandenen Zubehörteile  noch keine Sessel und Sofas abgesaugt. Im Klartext heißt das, dass ich zwei Zimmer gar nicht mehr nicht saugen konnte.  An Leisten nimmt der Athlet alles gut auf, so fern man ihn gerade anfahren kann.

Erstes Fazit: Ein sehr guter Staubsauger mit gutem Ergebnis in der höchsten Leistungsstufe, handlich, wendig und ohne übermäßige Belastung der Gelenke. Leider für eine große Wohnung mit entsprechenden Ansprüchen zu schwach ausgelegt. Ich versuche es die nächsten Tage noch einmal, alles doch in Stufe 2 und 1 zu saugen und damit vielleicht doch noch die ganze Wohnung in einem Rutsch durch zu saugen. Zwei Mal anzufangen habe ich nämlich keine Lust. Ich hab noch andere Hobbies.

Thomy Rapsöl

20141009_171802Für http://www.nestle-marktplatz.de konnte ich das Rapsöl von Thomy testen. neben der Original-Flasche gab es noch ein Rezeptheft, in dem sich schöne Anregungen befanden.

Die Flasche ist ansprechend gestaltet und lädt ein, sofort los zu legen. So habe ich zunächst badische Apfelküchle gemacht und war vom Ergebnis mehr als begeistert. Nicht nur, dass das Öl leichtflüssig und gut zu protionieren ist, es entwickelt keinen unangenehmen Fettgeruch beim Erhitzen, ist absolut ergiebig. Anders als bei anderen Ölen musste ich für die ganze Ladung Apfelküchle nicht ein Mal nach gießen, was mich schon sehr faszinierte. Die Küchle sind gleichmäßig gebraten und haben auch kaum Öl auf genommen, so gefühlt fettfrei habe ich sie noch nie erlebt. Damit waren sie auch wirkich gut verträglich, trotz der Kombination mit Vanillesauce, die mir ab und zu doch zu Gallenproblemen „verhilft“. HIer die einzelnen  Stationen der Apfelküchle:

Apfelküchle frisch ins Fett eingelegt

Apfelküchle frisch ins Fett eingelegt

Apfelküchle kurz vor der "Erlösung"

Apfelküchle kurz vor der „Erlösung“

Zum Vernaschen frei gegeben, mit dem Restteig als "Kratzete"

Zum Vernaschen frei gegeben, mit dem Restteig als „Kratzete“

Auch für die Salat-Vinaigrette ist das Öl bestens geeignet. leicht und mit ganz feiner Note, ohne sie schwer und erschlagend zu machen. Eigentlich konnte ich nur begeistert sein von diesem Öl, da ich bereits seit Jahren das Sonnenblumen, so wie das Sonnen-Oliven-Öl von Thmy verwende.

Spaßhalber habe ich noch ein billiges Rapsöl zum Vergleich angeschafft…. naja, Spaß war es dann keiner. Ich musste beim Kartoffeln anbraten zwei Mal Öl nachfüllen und sie haben sehr ölig und schwer geschmeckt. Aber einen Versuch war es wert. So konnte ich die Erfahrung doch noch mal im direkten Vergleich bestätigen.

Ich freue mich jetzt schon darauf, wieder für Nestle Produkte testen zu dürfen. Es macht Spaß, besonders, weil man immer mit tollen Produkten rechnen kann. Der Kontat zum Team ist einfach klasse, wie ich in einer anderen Angelegenheit erfahren durfte.

Also, wer sich noch überlegt, ob er Produkttester werden will, bewerbt Euch bei Nestle, da seid Ihr am Anfang bestens aufgehoben….. und später nicht mehr weg zu bekommen ;-).

Bosch Athlet kabelloser Handstaubsauger –Erste Kritik–

Mein Athlet ist angekommen. Die erste Freude hat sich ein wenig relativiert, als ich sah, dass es rein um den Bodensauger ohne zu mindest einen Zubehörschlauch für Ecken und schwer zugängliche Stellen handelt. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich frage mich, wie eine aussagefähige Beurteilung erfolgen soll, wenn ich ihn nicht den tatsächlichen Alltagsanforderungen unterziehen kann. Wer saugt wirklich nur ausschließlich den Boden, ohne für die gründliche Reinigung von Ecken und Falzen, in die man mit dem Bodenteil nun mal nicht richtig ran kommt, den Schlauch zu ziehen und mit der Düse direkt zu arbeiten ?
Oder auch die Polster, gerade, wenn man Haustiere hat, wie soll man das mit dem Grundgerät anstellen ?
Bisher hatte ich in meinen Staubsaugern zu mindest neben dem Schlauchteil eine Polsterdüse und eine schmalere Düse als Grundzubehör dabei und das zu einem Preis, der unter der UVP des Athlet liegt. Damit ist schon vor dem ersten Einsatz ein Minuspunkt in meinem Hinterkopf vermerkt, schade. Denn an sich macht das Gerät einen sehr angenehmen Eindruck und ich bin gespannt, wie er sich bei der Arbeit bewährt, wenn er die Erst-Aufladung geschafft hat.

Ich denke, die Firma Bosch möchte eine Urteil über die Alltagstauglichkeit ihres Gerätes haben, dann würde ich als Tester auch erwarten, mit allen für den Alltag erforderlichen Zubehörteilen ausgestattet zu werden, zumal man das Testgerät zum halben Preis der UVP erwerben kann, wobei es bei Amazon bereits für 229 und 235 Euro angeboten wird, also bereits 100 Euro unter dem UVP.

Gleich werde ich noch die ersten Bilder hoch laden, den ersten Testbericht kann ich erst abgeben, wenn die Erstladung nach sechs Stunden erfolgt und das Gerät einsatzbereit ist.

Mit ein bisschen gedämpfter Freude

Euer Schneckchen

Bosch Athlet kabelloser Handstaubsauger

Heute bekam ich die erfreuliche Nachricht, dass ich auf dem Portal

http://www.erdbeerlounge.de/produkttest_empfehlerin/

den Bosch Handstaubsauger Athlet, der ohne Kabel und Staubsaugerbeutel arbeitet, testen darf.

Selbstverständlich habe ich meine Adresse sofort gemailt, damit ich das Wundergerät bald in Händen haben und in Aktion erleben kann.

Hier habe ich Euch schon mal den Produkt-Link, damit Ihr schon mal sehen könnt, worum es genau geht:

http://www.bosch-home.com/de/handstaubsauger-athlet.html

Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, meldet Euch einfach auf meiner

Facebookseite https://www.facebook.com/Schneckentestpost1  oder bei

Twitter https://twitter.com/Testschnecke .

Oder hier über die Kommentarfunktion.

Bis bald mit Fotos und Erfahrungsberichten

Euer Schneckchen

Weleda Nachtkerze Revitalisierende Pflegelotion

Inhalt des testpaketes von Markenjury

Inhalt des testpaketes von Markenjury

So, ein neuer Test ist gestartet. Von der Plattform Markenjury (für alle, die sich auch dort anmelden möchten, hier der Link :  http://www.markenjury.com/de/ ) bekam ich ein Testpaket Weleda Nachtkerzen Revitalisierende Pflegelotion. Eine 200 ml Pumpflasche, die gut in der Hand liegt. Die Lotion lässt sich nach dem Duschen auf der noch leicht feuchten haut recht gut verteilen, fühlt sich, wie von Weleda gewohnt, recht angenehm cremig an. Der Duft ist ein bisschen herb, ein wenig frischer Zitrusduft würde mir persönlich etwas besser gefallen. So weit ich nach der bisherigen Nutzung beurteilen kann, ist das Versprechen der Festigung und Regeneration der Haut durchaus erfüllt. meine Haut wirkt straffer und fühlt sich recht angenehm an. Wie meine Test-Kollegin das Produkt bewertet, erfahrt Ihr, wenn ich sie nach einer angemessenen Probezeit dazu befragt habe.

Ich bin grundsätzlich ein Weleda-Fan und werde auch von diesem Produkt nicht enttäuscht. Es heißt, dass diese Pflegeserie für die reife haut gedacht ist, ich denke aber, dass sie durchaus auch schon ab 30 Jahren ihren Zweck erfüllt und ihre Wirkung zeigt. Zur Pflege und Erhalt der jugendlichen Haut ist es schließlich nie zu früh.

So viel bis hier her. Viel Spaß beim sebst Testen

Euer Schneckle

It`s Coffee Time —Latte Macchiato—

Meine Latte Macchiato im Glas

                                Meine Latte Macchiato im Glas

So, nun gab es auch meinen heiß geliebten Latte Macchiato im Glas. Ich habe dafür Milch aufgeschäumt und mit Espresso D`Aroma aufgefüllt. Wie schon beim Espresso beschrieben, ist die Crema wunderbar, der Geschmack aber doch einfach zu mild für einen Espresso, den mag ich wirklich lieber kräftiger. Ansonsten sehr lecker und auch die Säure ist bei dieser Variante nicht so dominant wie beim Espresso. Morgen werde ich mich nun endlich auch mal an den Crema D`Aroma machen und ihn probieren und natürlich wieder hier berichten.

It`s Coffee Time —-Espresso—

Die erste Tasse Jcobs Espresso D`Aroma

Die erste Tasse Jcobs Espresso D`Aroma

So, da ist sie, die erste frisch aufgebrühte Tasse Espresso. Wie Ihr sehen könnt, gibt es eine schöne Crema, was ich schon mal als Pluspunkt vermerke.

Der Geschmack ist gut. Allerdings nicht so kräftig, wie ich mir einen Espresso wünschen würde. Ok, ich bin den französischen Brand gewöhnt, der doch sehr intensiv ist, damit im Vergleich ist dieser hier doch sehr „leise“. Dafür sticht die Säure sehr kräftig hervor, was mich ein wenig stört und dazu führt, dass ich ihn tatsächlich mit Zucker trinken muss, um das auszugleichen. ( Ich bin normalerweise der Schwarz-Trinker). Insgesamt ein guter Espresso, der aber ein bisschen zu säurelastig und zu geschmacksarm daher kommt. Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, würde ich gerne den Zeiger zu Gunsten des intensiveren Geschmacks verstellen und auf der Säureskala deutlich zurück nehmen, dann wäre er perfekt.

Mal sehen, wie er sich dann im Cappuccino macht, wenn Milch und Zucker mit dabei sind. Auch das wird selbstredend von mir in Bild und Text festgehalten.

Bis dahin, einen schönen gemütlichen Sonntag-Nachmittag Euch allen.

It`s Coffee Time

Die beiden Jacobs Kaffee-Proben-Pakete nebem meiner Kaffeemaschine und dem Lieblings-Kaffeebecher

Die beiden Jacobs Kaffee-Proben-Pakete nebem meiner Kaffeemaschine und dem Lieblings-Kaffeebecher

Was könnte einen an so herbstlich kühlen Tagen besser in Schwung bringen und zu guter Laune verhelfen als eine feine Tasse Kaffee oder Espresso.

Ich darf für Bild der Frau zwei Kaffee-Sorten von Jacobs testen. Den Crema D`Aroma und den Espresso D`Aroma. Dass ich mich riesig gefreut habe, als ich die Nachricht bekam, muss ich wohl nicht erst betonen. Besonders überrascht und erfreut war ich, als das Päckchen ankam und beide Sorten darin vorzufinden waren. ich hatte ursprünglich damit gerechnet, dass ich eine der Beiden zum Probieren bekomme. Um so größer nun meine Vorfreude auf den sonntäglichen Kaffee.

Hier erst einmal die beiden „Schätzchen“ wie ich sie im Paket vorgefunden habe. Da ich erst noch den vorhandenen Kaffee leeren muss, ist noch ein wenig Geduld für die Probe und den Bericht erforderlich. Aber das Foto wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Ich freue mich schon auf die erste Tasse und erzähle Euch dann, wie der Kaffe, bzw. Espresso mir geschmeckt hat und welchen Eindruck er hinterlässt.

Hier noch der Link zur Testseite von Bild der Frau für Alle, die es genauer interessiert und sich vielleicht auch als Testerinnen für kommende Projekte anmelden wollen:

http://www.bildderfrau.de/world/communaute/club/expert-club/product.asp?ProductID=526

Gastrolux Pfannentest

Bei Gastrolux läuft aktuell ein großer Pfannentest. Mein Paket kam am 14.10. wohlbehalten hier an. Es war mit einer 32er Gusspfanne, 7 cm hoch, Glasdeckel mit Abdampffunktion und einem Bratenwender an. Die Teile waren in einem Textil-Beutel sicher und ansprechend verpackt. Dazu gab es Infomaterial und 15%- gutscheine, die ich an Freunde und Bekannte, die Interesse haben weiter geben kann. 

Die Pfanne machte auf Anhieb einen sehr soliden Eindruck. Sie hat ein gutes Gewicht und der fest angebrachte Stiel liegt sehr gut in der Hand. Der Deckel schließt fest und wackelt nicht auf der Pfanne. Ebenso ist die Pfanne auf dem Gasbrenner fest und sicher zu platzieren. 

Die erste Feuerprobe erlebte die Pfanne mit Dampfnudeln, die darin schlicht perfekt gelangen. Da man gegen Ende noch ein wenig vom Dampf ablassen kann, wird der Karamell sehr gut und die Flüssigkeit verdampft entsprechend. Die Dampfnudeln lassen sich spielend leicht und vollständig aus der Pfanne entnehmen, ohne Rückstände, die man mühsam vom Boden abkratzen müsste. Das anschließende Reinigen ist ein Klacks. Heißes Wasser mit Spüli, auswischen, abtrocknen, versorgen bis zum nächsten Einsatz. Perfekt. Ich bin jetzt schon begeistert und kann die Pfanne nur empfehlen. Sicher nicht ganz billig, aber jeden Cent wert.